Business Consulting Hellas

Deutsche Unternehmen in Griechenland

Deutsche Unternehmen in Griechenland

Deutschland ist traditionell einer der stärksten Handelspartner Griechenlands. Auf der Einfuhrseite nahm Deutschland mit 4.754. Mio. EUR den zweiten (2013 Deutschland mit einem Anteil von 10,9%), davor liegt nur Russland durch die Importe von Erdöl- und Erdgas- Produkte und auf der Ausfuhrseite mit 1.811 Mio. EUR den dritten Platz ein. Die Hauptproduktgruppen des Exports Deutschlands waren 2013 chemische Erzeugnisse, Maschinen und Anlagen, Lebensmittel. Mit einem Anteil von 16,7% an den gesamten deutschen Lieferungen stellten medizinische und pharmazeutische Erzeugnisse die wichtigste Warengruppe dar.

Von der Einfuhrseite nach Deutschland griechische Unternehmen lieferten in 2013 überwiegend, Lebensmittel, Enderzeugnisse und chemische Produkte, lebende Tiere. den größten Anteil des gesamten Absatzes der griechischen Einfuhrprodukten hatten Gemüse und Früchte (21,1%), Milchprodukte und Eier (15,5%), medizinische und pharmazeutische Erzeugnisse (12,5%), nicht-eisenhaltige Metalle (9,3%) sowie elektrische Maschinen und Apparate (6,5%). Laut der McKinsey Studie Agrar- und Lebensmittelexporte und in Hellas hergestellte Generika sollen in den nächsten Jahren einen entscheidenden Beitrag zum griechischen Wirtschaftswachstum beitragen.

Deutsche Zahlungsbilanz mit Griechenland (in Mio. Euro)

2012 2013
Leistungsbilanz, Saldo 811 967
Warenhandel, Saldo 2.858 2.943
Deutsche Exporte nach Griechenland (fob) 4.723 4.754
Deutsche Importe aus Griechenland (fob) 1.865 1.811
Dienstleistungen, Saldo -2.186 -2.772
Einnahmen 1.018 911
Ausgaben 3.204 3.683
Laufende Übertragungen, Saldo -628 -623
Kapitalbilanz (Netto-Kapitalexport) -18.325 -7.678
Deutsche Anlagen, netto -19.418 -7.123
.Direktinvestitionen 195 408
.Wertpapiere 10.294 2.877
Griechische Anlagen, netto 1.093 -556
.Direktinvestitionen -7 37
.Wertpapiere 170 123

 

Von den unmittelbaren und mittelbaren deutschen Direktinvestitionen 2012 1,1 Mrd. Euro konzentrierte sich, etwa ein Drittel, der auf die Branche Information und Kommunikation. Weitere 904 Mio. Euro beziehungsweise etwa 28% flossen in den Bereich Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen. Auf die verarbeitende Industrie entfielen rund 15% der gesamten Direktinvestitionen. Wichtigster Industriezweig ist die Herstellung von chemischen Erzeugnissen. Einige der wichtigsten deutschen Unternehmen in Griechenland, ADAC, ADIDAS, AIR BERLIN, ALLIANZ, BASF, BAYER, BEIERSDORF, BMW, BOEHRINGER-INGELHEIM, BOSCH ROBERT, COMMERZBANK, DEUTSCHE BANK, DEUTSCHE MESSE, HENKEL, HOCHTIEF, LINDL, LINDE, LUFTHANSA, M & M MILLITZER & MUENCH, MEDIAMARKT, MERCEDES, MERCK, SANOFI AVENTIS, SAP, SCHENKER,
SCHUECO, SIEMENS, SMA, THYSSEN, TÜV, VOLKSWAGEN, WÜRT,

Deutsche Direktinvestitionen in Griechenland (Bestand, in Mio. Euro)

2009 2010 2011 2012
Unmittelbare und mittelbare Direktinvestitionen 3.934 3.501 3.224 3.175
Anzahl der Unternehmen 156 165 151 143
Beschäftigte in Tsd. 39 35 33 32
Jahresumsatz (in Mrd. Euro) 10,6 9,0 8,2 7,6

Quelle: Deutsche Bundesbank

Deutsche Unternehmen wie Siemens, Allianz, Boehringer-Ingelheim investierten in ihren Tochtergesellschaften mehrere Millionen EUR ein zweistelliger Höhe um Ihren Standort zu unterstützen. Laut einer Umfrage der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer zufolge planen griechische Unternehmen mit einer deutschen Kapitalbeteiligung für die Jahre 2013 bis 2014 Investitionen in Höhe von 520 Mio. Euro. Dadurch sollen 869 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Griechenland bietet ausländischen Unternehmen und Investoren reichlich viele Chancen für Investitionen, Unternehmensbeteiligungen, Zusammenarbeit, vorrangig im verarbeitenden Gewerbe. Potenzielle Investoren können die sehr gut ausgebildeten Fachkräfte nutzen. Im Rahmen von Kooperationen mit griechischen Unternehmen können deutsche Unternehmen Maschinen, Zulieferteile und industrielle Produkte in Griechenland produzieren lassen. Auch im Dienstleistungsbereich, beispielsweise im Tourismus, können sich Möglichkeiten der Zusammenarbeit ergeben. Durch solche synergien würden die Deutschen von den geringen Arbeitskosten und vom Knowhow der gut ausgebildeten griechischen Arbeitskräfte profitieren. Weitere interessante Sektoren für Kooperationen existieren in der Kfz-Branche, unter anderem bei der Herstellung von Reifen, und in der Metallverarbeitung.
Interessante Branchen in Nordgriechenland sind außerdem die Aquakultur, die Geothermie, die Abfallverwertung und die chemische Industrie. Die lokalen Betriebe produzieren unter anderem Generika, Düngemittel und Kunststoffprodukte

Griechische Unternehmen in Deutschland

Das immer mehr wachsendes Interesse von griechischen Unternehmen spiegelt der Umfang der griechischen Direktinvestitionen in Deutschland. Im Jahr 2012 investierten die griechische Unternehmen rund 164 Mio. Euro in Deutschland. Nur 14 Unternehmen waren im gleichen Jahr in Deutschland tätig und beschäftigten 2.000 Mitarbeiter. Der gesamte Jahresumsatz dieser Unternehmen lag bei einer halben Milliarde Euro. Die Branchen in den die griechische Unternehmen die in Deutschland aktiv werden sind Lebensmittel, Tourismus, Maschinen & Anlagen, chemische Produkte.

Griechische Direktinvestitionen in Deutschland (Bestand, in Mio. Euro)

2009 2010 2011 2012
Unmittelbare und mittelbare Direktinvestitionen 151 167 179 164
Anzahl der Unternehmen 11 14 15 14
Beschäftigte in Tsd. 2 2 2 2
Jahresumsatz (in Mrd. Euro) 0,4 0,4 0,5 0,5

Quelle: Deutsche Bundesbank