Business Consulting Hellas

Investieren in Griechenland

Nach der Krise … ist vor dem Aufschwung ! Griechenland bietet im Zuge der durchgeführten Reformen gute Rahmenbedingungen und ein interessantes Investitionsumfeld.

Nachfolgend wurden einige ausgewählte Branchen dargestellt, welche besondere Chancen für Investitionen bieten dürften.

Griechenland bietet durch die Umsetzung der Reformen in den letzten Jahren exzellente Investitionsmöglichkeiten für ausländische Investoren.
So wurde ab 2010 kontinuierlich die Eliminierung des Haushaltsdefizits, die Reduzierung des Leistungsbilanzdefizits und den Lohnnebenkosten erreicht. Griechenlands Rahmenbedingungen für Investoren haben sich erheblich verbessert wie z.B. beim Investorenschutz und Insolvenzrecht. Markteintritts-Barrieren wie die bürokratische Hürden für Gründungen von Neu-Unternehmen, für Start-Ups, für behördliche Genehmigungen oder für die Eintragung von privatem und gewerblichem Eigentum wurden stark abgebaut.

Durch die Minderung der Markteintritts-Barrieren sind die Wettbewerbsstrukturen offener und flexibler geworden. Die griechische Regierung treibt konsequent die Privatisierung von Staatsbesitz voran. Derzeit erlebt das Land einen neuen Boom von Anfragen an Investitionen aus dem Ausland, so investieren zB chinesische Unternehmen stark auf den Bereichen Telekommunikation, Infrastruktur und Immobilien in Griechenland. Branchen wie die Lebensmittel-Industrie, der Tourismus, der Energie-Sektor, Logistik, Immobilien und die IT-Branche stehen hoch im Kurs bei den ausländischen Investoren. Das Land bietet viele Investitionsanreize in den Sektoren Green Economy, Dienstleistungen oder zB Produktion, welche von hochqualifizierten Fachkräften und zukunftsweisender Technologie unterstützt werden.

Die KPAG bietet Ihnen ein umfangreiches Portofolio von fundamental gut aufgestellten Unternehmen auf den Sektoren der Lebensmittelindustrie, der Tourismus-Branche, der Logistik, des Energie-Sektors und der Immobilien. Solche Unternehmen sind für ausländische Investoren oder Unternehmen der Fachbranche bzw. strategischen Investoren von hohem Interesse.

Lebensmittelbranche
Die Lebensmittelbranche zählt mit einem Anteil von 25% am Gesamtumsatz, mit 24% aller landesweit beschäftigten Arbeitnehmer sowie einem Anteil von 25% am Investitionskapital zu den dynamischsten und wachstumsstärksten Sektoren innerhalb der produzierenden Industrie in Griechenland.
Zu den bedeutendsten Absatzmärkten für hochwertige Produkte aus Griechenland zählen Deutschland, Italien, Spanien, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten.
Die Lebensmittel-Industrie erlebt in den letzten Jahren insbesondere durch die steigenden Exporte einen furiosen Aufstieg. Die Unternehmen der Branche zeichnen sich aus durch die hochqualitativen Produkte und richtigen Vertriebskonzepte aus, sie sind flexibel und leistungsfähig. Griechische Lebensmittel-Produkte wie Schafskäse- und Molkerei-Produkte, extra-Virgin Olivenöl und Oliven, Bienenhonig, Weine, Antipasti-Produkte wie gefüllte Paprika mit Schafskäse, getrocknete Tomaten in Olivenöl, frische Meeresfrüchte und Fisch, Gemüse etc. entwickeln sich immer mehr zu Verkaufsschlagern. Ebenfalls gewinnen auch Lebensmittel-Kategorien wie Schnecken- und Pilzzucht, Trüffel, Safran aus Kozani, Mastiha aus Chios und Spirulina immer mehr an Bedeutung. Die Nachfrage nach griechischen Olivenöl nimmt stetig zu und bestätigt Griechenlands Position als weltweit drittgrößter Produzent von Olivenöl.

Die griechische Lebensmittel-Branche ist im Moment aufgrund Ihres ausgezeichneten Rufs ihrer qualitativ hochwertigen Produkte und wegen ihrer Export-Orientierung als auch im Hinblick auf ihre erfolgreiche Marktdurchdringung auf den ausländischen Wachstumsmärkten, ein attraktiver Sektor für ausländische Investoren.
Die KPAG führt mit ihren Service-Leistungen griechische Hersteller von Qualitätsprodukten mit Kunden weltweit zusammen. Mit unseren Kenntnissen, Ideen und unserer Erfahrung, tragen wir zur Schaffung von Synergien bei und unterstützen praxisorientiert auf dem Bereich des Lebensmittel-Großhandel, helfen Absatzkanäle über strategisches Marketing und Absatzförderung zu erschließen.

Tourismus in GriechenlandDie Tourismus-Branche
Griechenland ist unter den 10 beliebtesten Urlaubsorten weltweit. Laut Telegraph Travel Awards ist Griechenland die zweitbeste Tourismus Destination Europas. Mit 16.000 km Küste (die längste in Europa), 190.000 Badeorten und ca. 6.000 Inseln, bietet Griechenland eine weitreichende Vielfältigkeit an Urlaubsaktivitäten. Die Zahl der Touristen wird in 2014 die 20 Mio-Grenze erreichen, was fast der doppelten Landesbevölkerung (11 Mio Einwohner) entspricht. 85% der Touristen kommen aus Westeuropa, 21,2% aus England, 17,5% aus Deutschland. Das Angebot für Investitionen präsentiert sich freundlich und vielseitig auf den Bereichen Hotellerie, Jachthäfen, Golf-Anlagen, Ferienhäuser, sowie auf den Bereichen der Kurorte (in Griechenland existieren 700 Thermal- und sonstige Qellen). Ferner auf den Bereichen Agrotourismus, in der Gastronomie, sowie bei der Tourismus-Ausbildung.

Schlüssel-Faktoren für den Aufschwung der Branche sind das neue Investitionsgesetz, welches ab September 2014 wieder für neue Anträge offen steht. Dessen Ziele in der Tourismus-Branche sind die Aufwertung der Jachthäfen, die Förderung von alternativen Tourismusformen, die Verbesserungen der Infrastruktur des Wintertourismus, die Unterstützung der Investitionen.

Das Gesetz für Staatliche und Private Partnerschaften (S.D.I.T.) ist besonders wichtig für Jachthäfen und Thermal-Bäder), während das Nationale Strategische Referenz-Rahmen-Gesetz (E.S.P.A.) den ausgeglichenen Aufschwung der verschiedenen Regionen Griechenlands und die Unterstützung der regionalen Projekte zum Programm hat. Von einem E.S.P.A.- Budget von 40 Mrd EUR profitieren sehr viele Hotelunternehmen und es bietet den Investoren hervorragende Möglichkeiten bei ein Vielzahl von Projekten. Zur Zeit zeichnen sich Investitions-Chancen in den Bereichen der Resort-Hotelanlagen ab, wobei Investoren größere Landstriche von besonderen Schönheit zur Gesamtentwicklung von Jachthäfen erschließen können. Griechenland ist mit 16.000 Km Küste und unzähligen Buchten ein idealer Ort für Jachthäfen. Momentan ist das Interesse von Investoren sehr groß da der griechische Staat 48 der wichtigsten Jachthäfen Griechenlands zur Nutzung ausgeschrieben hat. Das Interesse von Investoren-Gruppen in Golfanlagen ist ebenfalls sehr hoch, da das Land hervorragend geignete und lanschaftlich wunderschöne Ecken für Golfanlagen bietet, während es auf diesem Bereich noch jungfräulich ist. Der Tagungs-Tourismus hat in Griechenland durch die Vielfältigkeit und die abwechslungsreiche Landschaft besondere Reize und wird in den nächsten Jahren zunehmend Attraktivität genießen. Der Ökotourismus und seine Produkte werden in den nächsten Jahren in Zentrum des Investoreninteresses stehen. Griechenland bietet in diesem Bereich durch seine beeindruckende und teils seltene Flora und Fauna, durch einzigartige Ökosysteme, die Meeres-Parks, seine ausgeprägte Bergwelt und abwechslungsreiche Küsten einmalige Ziele für jeden Anhänger des Ökotourismus.

Immobilien
Die Immobilie zählt seit je her zu den beliebtesten Investitionsmöglichkeiten in Griechenland. So überrascht es nicht, daß die Griechen europaweit bei der Eigentumsquote an erster Stelle stehen. Krisenbedingt hat der Staat eine neue Immobiliensteuer eingeführt und damit den Druck auf die Immobilienbesitzer erhöht, was zu Immobilienverkäufen führte. Das wiederum eröffnet neue attraktive Chancen für ausländische Investoren um eine am Meer gelegene Villa, ein Gewerbe-Immobilie, eine Hotel-Anlage, eine Oliven-Plantage, oder einfach nur ein Grundstück erwerben zu können. Der Kauf eines Feriendomizils am sonnigen Mittelmeer ist nun erschwinglich geworden. Die Attraktivität der Angebote haben zahlreiche ausländische Investoren erkannt, was die Zahl der Anfragen Jahr für Jahr wachsen lässt. Noble Villen in vorzüglichen Küstenlagen können zB schon für ca. 1.700 EUR pro qm den Besitzer wechseln. Hinzu kommt, dass der griechische Staat Maßnahmen getroffen hat, um bürokratische Hürden und Genehmigungsverfahren beim Immobilienerwerb abzubauen.

Logistik
Griechenland liegt geografisch in einer strategisch wichtigen Region zwischen Süd-Ost Europa, dem östlichen Mittelmeer, dem Balkan, dem mittleren und nahen Osten, sowie Nordafrika. Diesen strategischen Wettbewerbsvorteil haben große Logistik-Unternehmen erkannt und haben bereits größere Investitionen getätigt, um sich einen entsprechenden Vorteil zu verschaffen. Große deutsche Unternehmen wie zB Kühne und Nagel, Schenker, M&M Millitzer sind seit mehreren Jahren auf dem Markt aktiv und verfügen über große Branchenerfahrung. Der Staat plant durch sein neues Logistikgesetz einen neuen institutionellen Rahmen für Logistikdienstleistungen zu schaffen, um neue ausländische Investoren zu gewinnen, das Wirtschaftswachstum zu fördern und Griechenland zum Logistik-Drehkreuz in Südeuropa auszubauen. Von dem neuen Gesetz wird die Industrie, der Handel und die Agrarwirtschaft sowie die Exportwirtschaft profitieren. Nach dem neuen Gesetz fallen Güterverkehrszentren, die auf Flächen von mindestens 500.000 qm gebaut werden fortan unter die Vorschiften des Gesetzes über die Beschleunigung und Transparenz bei der Realisierung strategischer Investitionen (das sog. „Fast-Track“-Gesetz, G 3894/2010). Für den Bau von Lagerhallen gelten nun die gleichen Bauvorschriften wie für Industriegebäude. Das bedeutet in der Praxis, dass neue Lagerhallen in mehreren Gebieten gebaut werden dürfen. Wichtige Logistik-Zentren in Griechenland sind der Athener Flughafen E. Venizelos, der Hafen von Pireaus (durch die Investition von der chinesischen Reederei Cosco erlebte der Hafen eine Verdoppelung des Umsatzes), der Hafen von Thessaloniki (der einzige mit direkten Eisenbahnverbindung mit den Balkanländer und Zentral-Europa), der Hafen von Alexandroupolis, sowie der Hafen von Patras. Zur Privatisierung stehen die Häfen von Pireaus und Thessaloniki, wobei noch offen ist, ob Aktien-Paket verkauft wird, oder eine Betriebserlaubnis erteilt wird.

Industrie
Hauptbereiche der griechischen Industrie bilden die Chemische Industrie, die Metallerzeugung, die Elektrotechnik, der Bereich Holz-Möbel-Papier, der Maschinen- und Anlagenbau, sowie die Textiltechnik. Die Chemie-Industrie ist der führende Industriezweig. Durch seine starke Exportorientierung wurde die Rückläufigkeit der Inlandsnachfrage gut komprimiert. Wichtigster Handels-Partner für die Chemie-Industrie ist Deutschland. Die Produktion der griechischen Chemiebranche stieg 2013 nach Angaben des Statistikamtes EL.STAT im Vergleich zum Vorjahr um 2,1%. Die wichtigen Produktionsbereiche der Chemie-Industrie sind die Herstellung von Kunststoff- und Kautschukerzeugnissen, sowie die Arzneimittelproduktion, welche rund ein Drittel des Gesamtumsatzes der Branche ausmachen. Der Pharma-Bereich mit ca 350 Unternehmen ist ein interessanter Produktionszweig der griechischen Industrie für ausländische Investoren. Der Pharma-Bereich zeichnet sich durch hochqualifizierte Fachkräfte, durch innovative Produkte und durch Unternehmen aus, die in R&D Bereich stark investiert haben. Im Pharma-Bereich führten die staatlich verordneten Umstrukturierungen und Kürzungen zu massiven Umsatzrückgängen. Dadurch sind bestehen gute Gelegenheiten für Investoren auf ein gutes Investment und M&A-Transaktionen, sowie für Beteiligungen an hochinnovativen Unternehmen zu sehr attraktiven Bedingungen.

Die IT-Branche
Die IT-Branche in Griechenland ist der innovativste aller Branchen. In diesem Bereich beschäftigen sich hochqualifizierte akademische Fachkräfte mit internationaler Berufserfahrung und unternehmerischem Denken. Die griechische IT-Unternehmen bieten international wettbewerbsfähige innovative Produkte und Dienstleistungen in hoher Qualität. Der Sektor der Mikroelektronik bietet Dienstleistungen für Global-Player der Weltspitze wie ATT, Brazil Telecom, Broadcom, CERN, Cypress, EADS, Avionics, Freescale, Frigoglas, Fujitsu, Goodrich, Inte;, Israel Aerospace Industries, Jazz, LG, Lockheed Martin, Mitsubishi, Motorola, NASA, Netlogic, NTT, O2 UK, OKI, Omega, Panasonic, Philips, RFMD, Rockwell Collins, Samsung, Sharp, Skyworks, Sony, T-Mobile, Texas Instruments, Toshiba, Xerox,. Von Gesamt-Umsatz der IT-Unternehmen der Mikroelektronik wird 80% mit dem Ausland getätigt. Die IT-Branche bietet hervorragende Investitionsmöglichkeiten in Dienstleistungen mit hohem Mehrwert für Investoren, welche speziell in IT investieren. Internationale Unternehmen deren business-units spezielle Fach-Dienstleistungen benötigen, lassen sich immer häufiger in Griechenland nieder. Sie gründen regionale Headquarters in Griechenland für Süd-Ost-Europa, für den mittleren Osten und Nordafrika. Internationale Unternehmen wie HTC Smartphones, Nokia, das Microsoft-Innovationszentrum, die Deutsche Telekom und Sistema haben in Griechenland ihre Headquarters gegründet. Der Markt wird in den kommenden vier Jahren kontinuierlich wachsen. Besonders gefragt sind die Integration von Computersystemen und die technischen Unterstützungsdienste bei Hard- und Software.

KPAG unterstützt Sie gerne beim Ihrem Investitionsvorhaben in der IT-Branche. Wir sondieren, prüfen und identifizieren Marktchancen für Ihr Unternehmen, analysieren und bewerten Ziel-Unternehmen, bereiten entscheidungsreife Business-Pläne vor. Ferner beraten und begleiten wir Ihr Unternehmen bei Verhandlungen, führen die due-diligence sowie die gesamte M&A Transaktion durch.